619 Follower
65 Ich folge
Alexandra

Der Bücherwahnsinn

Hier findet ihr nur meine Rezensionen, wer mehr von mir lesen möchte sollte sich mein Literaturblog Der Bücherwahnsinn anschauen. Würde mich freuen! Ansonsten, hier weiterhin viel Spass!

Frostkuss #1 - Ein toller Auftakt der Mythos Academy

Frostkuss  - Jennifer Estep
Hi,
 
mein Name ist Gwen, na ja, eigentlich Gwendolyn und ich bin 17 Jahre alt. Wisst ihr wie es ist ein Freak zu sein. Anders als alle anderen, aber wirklich anders, nicht nur einfach mit komischen Hobbys oder ungewöhnlichem Kleidungstil. Nein, wirklich anders, freakig anders. Was mich denn zu einem Freak macht wollt ihr wissen? Ich besitze eine Gabe. Wenn ich etwas oder jemanden berühre weiss ich alles über den Menschen. Seine Gefühle, seine Erinnerungen, sogar die dunkelsten Geheimnisse offenbaren sich mit. Nicht nur ich habe diese, sondern auch meine Mutter hatte sie, meine Grossmutter hatte sie auch, auch wenn etwas anders als ich selber. Und doch nennt man sie die Gybsy-Gabe. Mein leben war biszum Tag als ich die Haarbürste von meiner Freundin berührte mehr oder weniger normal, bis eben auf die Gabe, doch dann stürzte alles ein, meine Mutter kam durch einen Unfall ums Leben und ich wurde auf die Mythos Academy geschickt. Das ich irgendwann mal die "normal" unter Freaks bin, hätte ich mir nie träumen lassen. Und doch ist es so!
 
Doch was sich in dieser Schule ereignet ist alles so was von abgefahren. Angeblich sollen da Wallküren, Spartaner, und andere mythische Gestalten zur Schule gehen. *ha...* Nun ja, was soll ich sagen, ich geriet in ganz komische Vorkommnisse, welche sogar mein Leben bedrohen. Als wäre das Leben als Teenie nicht schon schwierig genug, oder neue Freunde zu finden, sich in einer mir völlig fremden Umgebung wieder zurecht zu kommen. Nein, es muss ein mysteriösen Mord passieren und ich, klar, wer wäre ich denn wenn ich meine Nase da nicht rein stecken würde, mit mitten drin... ohne das ich es schnalle... 
 
Erster Satz: 
"Ich kenne dein Geheimnis"

 

Meine Meinung

Als erstes danke ich dem Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsex. Das Buch stand schon seit die erste Auflage erschien auf meiner WuLi, doch nie kam ich dazu dieses Buch zu holen. Ihr kennt das sicher, es gibt so viele neue Bücher die einem da dazwischen kommen *gg* Aber als ich gesehen habe das es nun neu aufgelegt wird, mit einem neuen Cover, ergriff ich die Chance.
 
Das Cover, hach, es ist so viel schöner als bei der ersten Auflage! Das Bild hat jetzt nicht direkt etwas mit der Geschichte zu tun aber ich finde dennoch das es passt. Der Titel allerdings, also der Deutsche, bleibt mir irgendwie ein Rätsel. Also ich hab mir dann da etwas anderes drunter vorgestellt. Da liegt mir der Origiale dann doch viel mehr "Touch of Frost". Ist dann doch etwas anderes, find ich. 
 
Jennifer Estep's Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Und ich find er passt zu den Protagonisten. Schliesslich sind sie noch nicht ganz erwachsen und dürfen jugendlich daher kommen. Mir hat er gefallen, vor allem weil er ohne Schlick Schnack daher kommt.
 
Was die Geschichte angeht, am Anfang hatte ich etwas mühe hinein zu kommen, das hat sich aber bald mal gelegt und die Geschichte nahm an Spannung zu. Es geht hier um die 17 jährige Gewen, deren Mutter bei einem Unfall ums Leben gekommen ist und schon bald mal auf die Mythos Academy versetzt wurde. Ihr hat keiner wirklich gesagt warum sie dahin soll, nur das es endlich an der Zeit war. Weder ihre Oma rückte mit der Sprache raus noch die Professorin die eines Tages nach der Beerdigung ihrer Mutter auf der Türschwelle stand. Also zog die dort ins Wohnheim ein.
 
Dies war aber natürlich keine normale Schule, denn dort gingen Wallküren, Spartaner, Wikinger und andere Wesen aus diversen Mythen zur Schule, Abkömmlinge von dieser uralten Rasse. Sie lernten da nicht nur das übliche wie Mathe und so, sondern auch Mythologie und wie man Kämpft. Natürlich glaubte Gewen das nicht wirklich, bis zu jenem Tag an dem ein Mädchen ermordet wurde. Von da an passieren eigenartige Dinge, Dinge die sie sich nicht erklären kann, aber ihre Neugier treibt sie dazu ihre Nase in Dinge zu stecken die sie vielleicht nichts angehen sollten, doch das kümmert sie nicht, was sie aber nicht weiss ist, da sie tiefer in der ganzen Sache mit drin steckt als sie sich da je hätte träumen lassen...
 
Die Autorin hat es geschafft den Personen ein Gesicht zu geben, welches ich auf der Starsse sofort wieder erkennen würde. Heisst, die Beschreibung der einzelnen Charaktere sind so gut herausgearbeitet das sie mir nahe gingen, mir Freude bereiteten oder mich auch wütend und oder neugierig gemacht haben. Es hat wirklich spass gemacht sie alle kennen zu leren. 
 
Nicht zu letzt natürlich Gwen, die nicht ganz so schüchterne Gypsy. Wenn man sie kennen lernt merkt man das sie sich einfach nur schützen will, sie immer noch um ihre Mutter trauert und am liebsten einfach wieder nach Hause will. Doch in ihr steckt eine Kraft die ihr noch selber gar nicht bewusst ist. Die sie aber schneller kennen lernen wird als ihr wohl lieb ist. Dann wären da auch noch Logan Quinn der Spartaner,  die Männliche Nutte von der Schule, wie sie ihn nennt. Er ist ein Bild eines Mannes, klar, er ist schliesslich auch Spartaner, die können gar nicht anders als gut aussehen. Und die Wallküren Jasmine, eine Giftspritzende, verwöhnte Göre, die nicht das zu sein scheint was sie vorgibt zu sein und ihr Gefolge, alle sammt ziemlich ähnlich wie Jasmine selbst. Und natürlich Professor Metis, eine strenge, geheimnisvolle aber dennoch herzliche Frau.
 
Und all das mit ein bisschen Magie versetzt verspricht eine tolle Fantasy-Hexalogie zu werden.
 
 

Fazit

Ein wirklich toller Auftakt der Mythos Academy. Spannend, fantastisch und magisch, mit tollen Charakteren