619 Follower
65 Ich folge
Alexandra

Der Bücherwahnsinn

Hier findet ihr nur meine Rezensionen, wer mehr von mir lesen möchte sollte sich mein Literaturblog Der Bücherwahnsinn anschauen. Würde mich freuen! Ansonsten, hier weiterhin viel Spass!

Das Ende einer langen Suche

Im Schatten des Mondlichts - das Erbe - J.J. Bidell
 
 
Wir sind jetzt eine kleine Familie. Roman, Kai und ich. Doch irgendwie ist es einfach noch nicht ganz so wie es sein sollte denn eigentlich gehören wir zur Zeit nicht hier hin. Zwar bin ich gerne zu Hause, da fühl ich mich sicher doch ich weiss, ganz tief in mir drin, es wäre besser wenn wir wieder nach Spanien gehen und das Angebot von Romina und Iker annehmen würden. Da könnte Roman wieder arbeiten, was er hier nur bedingt kann und ich könnte das Studium beenden. Und so entscheiden wir uns dies auch zu tun.
 
Wir wollen aber immer noch alle raus finden wo unsere Wurzeln liegen, ob es vielleicht irgend eine Möglichkeit gibt die Verwandlung auf zu halten um endlich ein ganz normales Leben zu führen, doch leider kommt alles wieder mal ganz anders und wir befinden uns in Lebensgefahr denn Sammy ist noch immer hinter mir her, und Pilar... bei ihr hab ich ein ganz schlechtes Gefühl. Nicht zu letzt weil sie sich Roman krallen will!
 
Aber mit der Hilfen von allen werden wir es schon schaffen unsere Wurzeln zu finden, unsere Geschichte die uns zeigt wie wir zu dem wurden was wir sind. Oder doch nicht?....
 
Erster Satz:
Naomi küsste Roman zum Abschied.
 
 
 Meine Meinung
Der Titel; Das Erbe, es lässt erahnen was das Thema des Abschlussromans ist. Und das Cover verrät auch womit das Erbe zu tun hat. Mir gefällt auch dieses Cover wieder gut, wenn mir auch die anderen beiden etwas besser gefallen haben.
 
J.J. Bidells Schreibstil ist gewohnt locker, leicht und flüssig, so das man gleich wieder super einsteigen kann. Was mir dieses mal bewusst geworden ist, ist, das sie, die Autorin, nicht versucht eine übermässig und schon fast erzwungene lockere Art der Protagonisten zu erzwingen, denn in einigen Büchern kommt es mir manchmal so vor, vor allem wenn die Protagonisten so jung sind. Das find ich wirklich erfrischend. Denn mich nervt dann so was doch sehr.
 
Und wie schon erwähnt, dies ist der letzte Teil der Im Schatten des Mondlichts - Trilogie, und hier kommen wir der Geschichte der Geschichte auf die Spur, warum Naomi und ihre Verwandten zu dem wurden was sie sind, nämlich Gestaltwandler. Ich muss sagen auch dieser Teil hat mir sehr gut gefallen und ich bin fast ein bisschen traurig das diese Geschichte nun zu Ende ist.
 
Die Geschichte ist wirklich schlüssig, auch wenn es einen kleinen Mangel gibt, und zwar den, dass das Ende etwas Abrupt kam und der Schluss ziemlich schnell ausläuft. Was ich schade finde, zumal die Autorin sich sonst immer die Zeit genommen hat die Geschichte noch etwas auszudehnen ohne langweilig zu werden. All die verschiedenen Ebenden werden gekonnt zusammen geführt, denn schliesslich hat jede Person seine eigene Geschichte, und so auch seine ureigene Motivation sein Leben eben so zu leben, wie er es eben tut und dennoch passt alles zusammen, es fügt sich nahtlos und lässt keinen ratlos zurück.
 
Ganz besonders hat mit der Teil gefallen als Noemi und die anderen nach Mexiko gingen um die Suche nach der Vergangenheit fortzusetzen. Da wär ich gerne dabei gewesen ;)
 
Mehr möchte und kann ich gar nicht sagen weil ich nicht zu viel verraten und auch nicht die Spannung vorweg nehmen möchte, doch wer die ersten beiden Teile gerne gelesen hat, wird mit diesem auch glücklich werden ;)
 
 
 
 
 Ein wirklich gelungener Abschluss dieser tollen Trilogie!