621 Follower
65 Ich folge
Alexandra

Der Bücherwahnsinn

Hier findet ihr nur meine Rezensionen, wer mehr von mir lesen möchte sollte sich mein Literaturblog Der Bücherwahnsinn anschauen. Würde mich freuen! Ansonsten, hier weiterhin viel Spass!

Before I Die

Before I Die - Jenny Downham Meine Meinung Titel & Cover: Der Titel sagt eigentlich schon alles, es lässt kein Happy End zu. Man weiss eigentlich vor dem Lesen schon das Tess sterben wird. Das Bild auf dem Buch vermittelt aber gleichzeitig eine gewisse Leichtigkeit, wenn nicht gar Fröhlichkeit, was durchaus mit der Geschichte zu vereinbaren ist. Schreibstiel: Die Autorin hat das Buch so geschrieben wie das Thema nun mal ist, nüchtern. Ohne viel Schnörkel und ohne dem blumigen zwischen durch, das so manches Buch verpasst bekommt wenn es um Teenis geht. Es ist klar, deutlich und ehrlich, so empfand ich es auf alle Fälle. Geschichte: Ich finde es nicht einfach ein Buch mit diesem Thema so zu schreiben, so, das es nicht überheblich, arrogant oder unglaubwürdig rüber kommt, aber die Autorin hat es geschafft das Thema so realistisch wie möglich anzugehen. Und das erst noch in einem Debüt! Mit viel Gefühl versetzt sie sich in Tessa, die weiss das sie viele Dinge nicht mehr mit erleben wird. Die weiss das sie bald sterben muss. Personen: Die Gefühl die sie in Tessa hineinschreibt sind so gut getroffen, so realistisch das man sie förmlich mit fühlt. Egal ob das jetzt die Zeit ist wo sie schwach ist, ihren Spass hat, voller Wut ist oder Angst, es ist spürbar und dass macht es eben so real. Ich find es schön das sie es ihr gelungen ist Tess gleichzeitig so stark und doch so zerbrechlich wirken zu lassen, so wie es wohl alle sind in so einer Situation. Auch der Vater hat sie sehr plastisch rüber bringen können. Seine Ambivalenz. So viel muss er aushalten, genau wie der kleine Bruder. Nur die Mutter, irgendwie kam sie für mich doch etwas zu flach rüber, kann natürlich auch davon kommen das sie nicht so ne grosse Rolle mehr spielt im Leben von Tessa, aber das ist nur ganz am Rande ein munziger Abbruch ;) FAZIT: Ein gelungenes Debüt über das Leben, das Sein und das Sterben.