619 Follower
65 Ich folge
Alexandra

Der Bücherwahnsinn

Hier findet ihr nur meine Rezensionen, wer mehr von mir lesen möchte sollte sich mein Literaturblog Der Bücherwahnsinn anschauen. Würde mich freuen! Ansonsten, hier weiterhin viel Spass!

Klein aber fein! Manchmal sind es die kleinen, banalen Dinge die uns verändern

Little Life-Changing Booklet: 10 Denkweisen, die dein Weltbild  auf den Kopf stellen werden. - Felix Plötz
Der Autor Felix Plötz hat mit diesem kleinen Ratgeber sicher viel vor gehabt. Er wollte uns nicht nur teilhaben lassen wie er es geschafft hat sein Leben zu verändern, sondern möchte damit auch uns ein Werkzeug an die Hand geben um unser eigenes Leben mal etwas zu überdenken, und allenfalls zu ändern.
 
Mit den gar nicht so banalen Gedanken, mögen sie auf den ersten Blick aber eben genau als solche erscheinen, möchte er uns wachrütteln, ermutigen endlich mal hin zu stehen, sich hin zu setzten, sich Zeit zu nehmen sich mal mit sich selber ehrlich ins Zwiegespräch zu gehen. Und für das hat er eben dieses Büchlein geschaffen... 
 
Erster Satz: 
Lieber Leser, dieses Büchlein trägt den Namen "Little Life-Changing Booklet", was zugegeben ein bisschen zu hoch gegriffen scheint.
 
 
 
Diese Büchlein bekam ich vor ein paar Wochen vom Autor selber einfach so zugeschickt, mit einem netten Brief, das er sich freuen würde wenn ich sein Werk mal lesen würde. Da ich aber einige Rezensionsexemplare hier stehen habe gings jetzt etwas länger, zumal man auch dem Büchlein und dem Autor Unrecht tun würde wenn mans einfach mal so schnell runterlesen würde. Denn das Thema ist wirklich kein einfaches.
 
Würde ich das Büchlein in einem Buchladen sehen, ich würde es wohl kaum beachten, denn ich würde es eher als nicht so ernstgemeinten Ratgeben sehen, was es aber eigentlich wirklich nicht ist. Denn scheinen die Gedankenanstösse noch so banal, sind sie es aber nicht! Denn wenn man sich wirklich ehrlich etwas Zeit nimmt, sich hinsetzt und Zwiesprache mit sich selber führt merkt man schnell das es vielleicht etwas unbequem werden könnte. Das das bedingt eben das man mal wirklich ehrlich zu sich selber ist. 
 
Wir sind doch so gut darin zu verdrängen, Ausreden zu suchen warum man grade dies oder jenes nicht ändern kann. Aber der wahre Grund, warum wir gerne im gewohnten Bahnen verharren ist einfach und schlicht weg..... Genau... Angst oder Bequemlichkeit. Wir jammern lieber als mal ehrlich mit uns selber zu sein und mal den Arsch hoch zu bekommen, was Neues zu wagen. Denn was ist, wenn wir uns dann wirklich verändern? 
 
Tja, was? 
 
  • Wir könnten ja mal Erfolg haben!! Oh Gott... Efolg? Bitte nicht!!! *ggg*
  • Oder laufen uns dann unsere Freunde davon? Ja, das kann sicher passieren... Aber dann müsste man sich wieder fragen... Waren das überhaupt wirklich Freunde?
  • Oder was noch schlimmer ist... Wir könnten versagen!!! Autsch... das ist ja wohl das aller schlimmste was passieren könnte. Was würden denn die anderen von uns denken? Oder noch schlimmer... Wir selber?
 
Und wer will das alles schon? Eben, keiner! Wir sind dann lieber unzufrieden und stecken den Kopf in den Sand. Wir wollen es allen recht machen, wir verbiegen uns um allen zu gefallen, nur nicht egoistisch sein, das wird zu unbequem. Vielleicht scheuen wir nur den Aufwand? Nur, braucht es denn so einen grossen Einsatz? Beginnt die Veränderung nicht schon in dem Moment wo wir uns mal hinsetzten und uns ehrlich Gedanken darüber machen? Oder anderes gefragt? Sind wir uns das selber nicht Schuldig, sind wir uns nicht selber Wert genug das wir uns das recht nehmen Glücklich und Erfolgreich zu sein?
 
Klar ist, wir sollten uns diese 10 Fragen/ Schritte wirklich mal durch den Kopf gehen lassen, und wirklich mal ehrlich zu uns selber sein. Wir müssen ja nicht gleich mit der Einrissbirne auf unsere Einstellungen und zementierten Ansichten los gehen, aber mal Schritt für Schritt das ganze durchgehen. Nicht an einem Tag sondern man sollte sich vielleicht sagen, ich nehme mir jetzt pro Frage eine Woche, oder ein Monat Zeit in der wir sich immer wieder mit der Selben Frage beschäftigt. Ich denke, dann wird schon was draus.
 
#1 Wie erfolgreich bist du?
#2 Was ist Normal?
#3 Es gibt keine Statussymbole
#4 Wir bräuchten ein Rad
#5 Fuck Networking
#6 Du kannst nicht hellsehen
#7 Halte deine  Kopf frei
#8 Viele e's und viele f's
#9 Spiele
#10 Keine Generalprobe
 
Diese Gedanken sollen dein Leben nun verändern? Wie gesagt, unterschätze sie nicht. Was es aber dazu braucht ist wirklich die Ehrlichkeit dir selber gegenüber. Und dann, ja, dann könnte sich einiges Verändern. Aber, es muss nicht! Das sollte man auch nie vergessen. Aber wenn dein leben an einem Punkt angelangt ist wo du denkst, so gehts nicht mehr weiter, oder du steckst irgendwie fest, dann ist es wohl Zeit sich genau diese Fragen zu stellen und die Gedanken dazu mal fest zu halten. Vielleicht ist es Zeit für was Neues.
 
Der Schreibstil des Autors ist manchmal witzig, manchmal ernst, aber immer neutral. Es geht Felix Plötz nicht darum zu werten oder dir vor zu schreiben wie du was machen musst. Er lässt dich eben nur teilhaben wie er sein Leben in neue Bahnen gebührt hat. Und das ohne aus zu schweifen, ohne sich selber zu beweihräuchern, daher kann das Büchlein gut mit den 112 Seiten auskommen. 
 
Wer neugierig geworden ist kann sich auch gerne die Seite dazu mal genauer angucken ;) Viel Spass.