621 Follower
65 Ich folge
Alexandra

Der Bücherwahnsinn

Hier findet ihr nur meine Rezensionen, wer mehr von mir lesen möchte sollte sich mein Literaturblog Der Bücherwahnsinn anschauen. Würde mich freuen! Ansonsten, hier weiterhin viel Spass!

Wie der Auszug aus Ägypten wirklich war...

Der Nomadengott - Gerd Scherm
Seshmosis ist meine Name, und ich bin ein Schreiber. Ach ja, und ich lebe im Land der Pharaonen nach dem meine Vorfahren hier her geflüchtet sind. Wir, die Hyksos sind eine Minderheit und die Ägypter haben länger je mehr was gegen Emigranten oder Secondos oder wie wir, die praktisch schon ägyptische Wurzeln haben. An allem sind wir schuld... Geht der Nil mal zu spät über die Ufer? Die Hykos warens, kommt die Flut rechtzeitig, aber zu niedrig, wer wars? Genau, die Hyksos, und wir haben es langsam satt. Wir haben uns in einer bescheidenen Gruppe zusammen getan und diskutieren wie wir diesen Missstand ändern können. 
 
Und diese radikale aber einzige Lösung haben wir gefunden... Wie verlassen Ägypten und machen uns auf ins Land unserer Vater! Sollen die ollen Ägypter doch schauen wie sie ohne uns zurecht kommen!! 
 
Erster Satz:
Wer schon entsprechende persönliche Erfahrungen mit Göttern sammeln konnte oder gar selber einer ist, mag die folgenden Zeilen getrost überspringen.
 

Meine Meinung

 
Ich hab das Buch schon länger in einem RuB stehen. Wie man am Erscheinungsjahr ablesen kann. Sicher schon 4 Jahre. Warum ich es erst jetzt gelesen habe? Es kommen einfach immer wieder ebensogute Bücher dazuwischen. Und bei dem SuB, passiert das eben auch mal öfters. Aber nun zu meiner Meinung zu diesem Buch...
 
Beginnend wieder, wie gewohnt mit Titel und Cover. Der Titel passt wirklich gut, und auch das Cover, ist wirklich witzig. Mir gefällt wirklich gut. 
 
Was den Schreibstil von Herrn Gerd Scherm angeht, er ist flüssig und leicht zu lesen. Wortspielereien finden wir auch, oder eine wirklich tolle Wortwahl. Was kann man auch von einem Kommunikations-Designer auch erwarten? Nein, im ernst, ich hab das Buch wirklich sehr gerne gelesen. Wer Christopher Moore kennt und gefällt, der sollte versuchen diese Trilogie auch zu bekommen, denn es lohnt sich sie zu lesen. Leider sind die Bücher vergriffen, aber ich werde auch die anderen beiden Teile irgendwie auftreiben. 
 
Zur Geschichte... Ja, wer kennt diese nicht. Der Auszug aus Ägypten? Nur, seid ihr sicher das sie so auch wirklich passiert ist, so wie man es euch schon seit Jahren, Jahrhunderten oder gar tausenden erzählt? Sicher? Nun, dann müsst ihr die Geschichte um Seshmosis und seinen Freunden den Hyksos lesen, er erzählt nämlich heir wie es wirklich war!! 
 
Seshmosis ist Schreiber, gebildet, denn schliesslich kann er lesen und schreiben, aber was das körperliche angeht, da kann er nicht grade punkten. Als "Stubenhocker" ist er eher, ja wie soll mans sagen ohne beliegend zu wirken?, unsportlich?! Wenn man ihm gesagt hätte das ER mal seine kleine Truppe von Freunden aus Ägypten führt, durch die Wüste geht und sich auf macht sie ins Land ihrer Vater zu geleiten, dann hätte er wohl an unserem Verstand gezweifelt. Und erst recht wenn wir ihm verraten hätten... Ach nein, das lassen wir lieber. Er wird es schon früh genug erfahren... 
 
Gerd Scherm hat mit dieser Trilogie wirklich einen witzigen, intelligenten Auftakt zu einer Trilogie geschaffen die es sich wirklich lohnt aufzutreiben. Wer "Die Bibel nach Biff" gelesen und geliebt hat, sollte, ja muss, auch diese Bücher lesen.
 
 

Fazit

intelligent, witzig, unterhaltsam